Donnerstag, 5. Januar 2012

Schöne Aussicht am Silvester 2011


Vom Ferienhaus Südschweden Red Haven Cottage fuhren wir auf dem Uknavägen ca. 11 km in nördlicher Richtung (nach Åtvidaberga). Vor dem Bahnhof Falerum gabelt sich der Weg. Wir bogen in die rechte Gabelung ab (die Straße heißt Hannäsvägen). Sobald wir die Ortschaft von Falerum hinter uns gelassen haben, sahen wir auf der linken Seite einen kleinen Waldweg (am Ende dieses unbefestigten Weges ist der Pfad, der zum Felsen hinauf führt). Da wir an diesem Abschnitt des Hannäsvägen keinen Platz zum Parken fanden, stellten wir das Auto auf dem 1 km weiter entfernten Parkplatz ab (befindet sich an der nächsten Gabelung).
Von dort gingen wir zurück zu Fuß. Nach ca. 2 km erreichten wir den Felsen, wo sich uns ein wunderbarer Blick über den Uknadalen (Ukna-Tal) bot. In südwestlicher Richtung befindet sich Ukna und das Ferienhaus Südschweden Red Haven Cottage, sehen konnten wir das Bed & Breakfast Hotel nicht, dafür aber den Turm der Dorfkirche von Ukna, die ja direkt gegenüber dem Ferienhaus in Südschweden liegt. Der relativ große See Åkervristen schimmerte silbern in der Nachmittagssonne. Nach Norden hin reichte der Blick weit über Falerum hinaus.


Wir packten die mitgebrachten Teetassen aus, schenkten uns aus der mitgeführten Thermoskanne einen heißen Tschai-Tee ein und genossen im Stillen die Aussicht.
Es war ein wirklich sehr schöner Tag zum Ausklang des Jahres.
Dank an Thomas aus München, der uns hinauf geleitet und diesen wunderschönen Spot entdeckt hat.

Alle Fotos von Martin Hoppe: www.erfreulicht.de

Hier sind die Koordinaten wie der Ort zum Beispiel bei Google Earth markiert wurde:
Breite: 58° 9'6.35"N
Länge: 16°12'24.56"E


Größere Kartenansicht

Mittwoch, 18. Mai 2011

Eigenlob Keramik selbst bemalen

Das Keramikmalstudio Eigenlob in Düsseldorf hat eine neue Domain. Genau genommen hat der Name sich nicht geändert. Hieß die Domain früher nur www.eigenlob.de, gibt es jetzt den Zusatz "Keramik" dazu. Somit lautet die neue offizielle Domain des Keramik-Malateliers Eigenlob: http://www.eigenlob-keramik.de. Mal davon abgesehen, bleibt alles wie gewohnt. Na ja, auch nicht ganz. Denn Regula Velte, die Inhaberin vom Keramikmalstudio Eigenlob, hat es verlauten lassen, dass bald eine neue Seite hinzukommt, die ausschließlich den Produkten und Preisen gewidmet ist. Für die Kunden und Freunde des "Keramik-selbst-bemalen" ist das eine gute Nachricht. Wüsste man doch gern vorher, welches Lieblingsstück man nimmt, bevor man in den Laden kommt zum Keramik selbst bemalen. Und vor allem, mit welchem Motiv denn die Keramik bemalt werden soll. Zum Beispiel Fächer auf Becher. 
Oder Sterntaler auf Teller. Oder bevorzugen Sie lieber Rosen auf Herz-Dosen?

Die Möglichkeiten sind vielfältig, denn im Eigenlob gibt es eine reiche Auswahl an Schrühware, so nennt man auch die Keramikrohlinge. Welches Motiv letztlich gewählt wird, ist nicht so wichtig. Wichtig ist, dass der Kunde seiner Kreativität keine Grenzen setzt.

Schleißlich lautet im Eigenlob das Motto: "Alles ist möglich – nur Ihr eigenes Design zählt."

keramik selbst bemalen im eigenlob:tasse, schale und herzdose
Tasse, Schale und Herzdose: drei der beliebtesten Keramikartikel zum selbst bemalen

Mittwoch, 5. Januar 2011

Laufen im Schnee

Gestern Nacht schneite es, heute morgen lag eine frische Schneedecke von ca. 5 cm auf dem Boden. Während der letzten zwei Wochen joggte ich regelmäßig alle 2-3 Tage. Es ist herrlich im Schnee zu laufen. Mir fiel dabei auf, der Schnee, je nach Witterung, gibt unterschiedliche Laute von sich. Seit gestern ist es wärmer geworden, die Luft ist feuchter, der Schnee ist demenstprechend fest und erzeugt beim Tritt einen sehr gedämpften Ton. In den Tagen davor war es klirrend kalt, nachts herrschten Temperaturen von bis zu Minus 18 Grad Celsius und sehr trocken. Demnach war der Schnee sehr pulvrig, fast wie Zucker. Er knirscht bei jedem Schritt. Das ist das Geräusch, das ich mit dem Winter verbinde. Beim Joggen heute traf ich zwei Menschen, die ihre Hunde Gassi führten. In Ukna ist es keine Selbstverständlichkeit, Menschen zu treffen. In den zwei Wochen war es auf den Straßen die einzige Begegnung mit Einheimischen vom Dorf. Aber vielleicht waren es auch Besucher wie ich. Wer weiß.

Ausflug zum Naturreservat Ekön




Zu sechst im Volvo machten wir uns auf dem Weg nach Ekön. Das Naturschutzgebiet Ekön liegt in einer typischen Schärenlandschaft, gute 3 km südöstlich von Gryt. Unterwegs bewunderte ich die Schneelandschaft, die Schneedecke auf den Wiesen funkelt im Licht der Sonne, die über dem Horizont nicht höher als die Baumwipfel aufgeht. Auf einigen Feldern ist die Schneedecke nicht glatt, sondern zerfurcht und umgegraben. Spuren von Wildschweinherden, die nach Nahrung im Boden wühlen.

Auf dem Campingplatz in Ekön sind einige Wintercamper in ihren Wohnmobilen. Wir laufen zu den Felsen, die Schneedecke hier ist tückish, man muss aufpassen, dass man nicht durchbricht und in einen Wassergraben fällt. Leider sind wir etwas spät aufgebrochen, es wird langsam dunkel, obwohl die Uhr erst 14:15 Uhr zeigt. Ein Fotograf packt gerade seine Fotoausrüstung in sein Auto. Der Himmel ist eine geschlossene Wolkendecke, obwohl es am morgen noch sehr klar war. Ein Teilstück des Wassers ist zugefroren, auf dem Eis sahen wir zwei Rehe, die von einem Ufer zum anderen rannten.

Auf dem Rückweg machten wir Halt beim ICA in Valdemarsvik und deckten uns mit Lebensmitteln für die nächsten Tage ein.

Sonntag, 22. August 2010

Gryt, Fyrudden und Gryts Varv

Die Schärenlandschaft von Gryt ist vor allem im Sommer einen Besuch wert. Der Ort Fyrudden hat eine schöne Marina. Von hier aus verkehren während der Sommermonaten zu bestimmten Tageszeiten Ausflugsboote zu den vorgelagerten Inseln. Am Ort selbst ist nicht viel zu sehen; der Hafen aber ist als Versorgungsknoten für die vielen Sommerhäuser auf den Inseln wichtig.

Viel interessanter ist im Vergleich dazu ein Besuch in Ekön, ca. 2 km Luftlinie südöstlich. Ekön hat einen ausgedehnten Campingplatz, der bei deutschen Urlaubern sehr beliebt zu sein scheint – nach der Anzahl der auf dem Parkplatz befindlichen Autos mit deutschem Kennzeichen zu urteilen. Neben einen großen Kinderspielplatz verfügt die Anlage über einen Minigolfplatz. An der Bootsanlegestelle kann man auch kleine Motorboote tageweise mieten, ideal um die Umgebung auf eigene Faust zu erkunden. Die anliegenden Felsen bieten wunderbare Flecken für ein Picnic. Da der Stein Sonnenwärme speichert, ist es sehr angenehm dort an warmen Tagen zu sitzen.

Südöstlich von Ekön liegt ca. 4 km Luftlinie entfernt der Hafen von Gryts Varv. Dort sahen wir an der Anlegestelle ziemlich große Segelschiffe und Yachten. Am Hafen direkt gelegen ist ein Hotel für Tagungen und Konferenzen. Von hier aus setzten wir mit Tretbooten zu der Insel Krösaholmen über und machten dort Picnic an den Felsen. Derweil auf der Weide Kühe grasten.

Freitag, 13. August 2010

Keine Bargeldannahme in schwedischen Bussen

Wer in Schweden mit dem Bus unterwegs reisen will, sollte sich darauf gefasst machen, dass einen Bargeld nichts weiter bringt.

Vorgestern erlebten wir eine Überraschung, leider von der unangenehmen Art, als wir mit dem Linienbus vom Flughafen Skavsta nach Nyköping zum Busstation fahren wollten. Der Busfahrer weigerte sich strikt, meine schwedischen Kronen anzunehmen. Wir sollten die Tickets im Flughafenterminal kaufen. Doch woher die Zeit nehmen? Würden wir mit diesem Bus nicht fahren können, würden wir den Anschluss mit dem Swebus Richtung Kalmar im Busbahnhof verpassen. Julia, die Managerin von Red Haven Cottage in Ukna, wartet auf uns in Norrköping. Der Busfahrer, der kein Englisch sprach oder keine Lust hatte Englisch zu sprechen, machte mir klar, ich könne mit der Kreditkarte bezahlen. Da ich seit Jahren meine PIN nicht mehr benutzt habe, vergaß ich bei der ganzen Aufregung den richtigen Code. Voller Wut wollte ich schon aus dem Bus aussteigen, als eine freundliche Schwedin uns anbot, für uns mit ihrer Bankkarte zu zahlen. Ihr gab ich dann das Bargeld. So konnten wir, wenn auch knapp, noch den Anschluss mit dem Swebus erreichen.

Beim Swebus wiederholte sich die Geschichte: Der Fahrer verkauft im Bus gar keine Tickets mehr, man müsste es im Kiosk auf dem Bahnhofsgelände vorher kaufen. Also liefen wir zum Kiosk, während der Swebus wartete. Die Verkäuferin dort sagte, das ginge nicht mehr, mindestens fünf Minuten vor der Busankunft müssen die Tickets verkauft sein – ansonsten nur noch für die nächste Fahrt, in einer Stunde. In dieser Situation fühlte ich mich wieder nach Deutschland versetzt, wo Vorschriften ganz ernst genommen werden – toll! Kein freundliches Lächeln half, nicht mal der Hinweis, in Norrköping würden Leuten auf uns warten, die uns weiter zu unserem Ziel fahren.

Wer mit dem Bus in Schweden unterwegs ist, sollte unbedingt vor Reiseantritt das Ticket übers Internet buchen und ausdrucken bzw. auf das Mobiltelefon übermitteln lassen. Oder eine Kreditkarte dabei haben.

Donnerstag, 15. April 2010

Messezimmer, Zimmer für Monteure in Düsseldorf während der Messezeit

Während der Messen ein Zimmer oder eine preiswerte Unterkunft in Düsseldorf zu finden, ist nicht leicht. Schließlich finden einige der wichtigsten Messen ihrer Art in Düsseldorf statt. Wie zum Beispiel die "boot", für viele die bedeutendste Wassersportmesse in der ganzen Welt. Hier finden Taucher und Jetskifahrer Informationen zu den neuesten Trends und Entwicklungen, genauso wie Kanufahrer, Yachtbesitzer oder die es werden wollen. Auch Angler kommen hier auf ihre Kosten. Alle fünf Jahre kommt die "Drupa", und die Stadt ist so voll wie nie. Viele Messebesucher weichen sogar in die umliegenden Städte aus, damit sie überhaupt ein Quartier bekommen. Und bekommt man ein Zimmer, dann zahlt man den "Messepreis", und während der Messe "Drupa" ist das enorm.

Zum Glück gibt es auch Alternativen. Es sind vorwiegend jene Privatanbieter, die Messebesuchern, Monteuren und City-Urlaubern preiswerte Monteurzimmer und Messezimmer in Düsseldorf anbieten. Dazu gehört das Gästehaus Decker. Sie bietet auch während der Messen ihre Messezimmer und Monteurzimmer ohne Aufschlag an. Aber nicht nur Messebesucher und Monteure finden in dem Gästehaus ein gemütliches Quartier, auch City-Urlauber, die nur einen Wochenend-Tripp hier verbringen, und Gruppen sowie Firmenarbeiter (z.B. Projektmanager) im Außendienst können hier eine günstige Hotelalternative buchen. Weitere Informationen gibt es unter: www.gaestehaus-decker.de.

Darüber hinaus finden Touristen und Düsseldorf-Besucher bei der Düsseldorf Marketing & Tourismus GmbH Hilfe bei der Suche nach einer preiswerten Unterkunft. Neben der Zimmervermittlung kann man dort auch folgende Services in Anspruch nehmen:
touristische Informationen, Buchung von Stadtrundfahrten und -rundgängen, Ticket-Vorverkauf, Verkauf von Düsseldorf-Souvenirs sowie Verkauf von WelcomeCard und Art:card.

Öffnungszeiten:

Tourist-Information am Hauptbahnhof
Immermannstraße 65 b
Tel.: +49 (0)211 / 17 20 2 - 844
Fax: +49 (0)211 17 20 2 - 9210
Montag - Samstag: 9.30 -19.00 Uhr